Nutzungskonzept
02.12.2019 Sport & Action

Wie geht es mit den Oberstdorfer Loipen nach der Nordischen Ski-WM 2021 weiter?

Wie geht es im Langlaufzentrum Ried in Oberstdorf weiter, wenn bei der Nordischen Ski-WM 2021 alle Medaillen vergeben und die Athleten nach der Großveranstaltung wieder abgereist sind? Das ist Gegenstand des Betriebskonzeptes, das jetzt im Sportausschuss der Marktgemeinde vorgestellt wurde. Die Oberstdorfer Sportanlagen werden im Vorfeld der Titelkämpfe umgebaut. Vor allem im Langlaufbereich hoffen die Oberstdorfer, auch touristisch, von der besseren Beschneiung auf den Loipen zu profitieren.

Das Potenzial ist groß: 4,8 Millionen Langläufer gibt es in Deutschland, 70 Prozent davon leben in Baden-Württemberg und Bayern. Langlaufen sei zudem ein großes Gesundheitsthema, erklärte Dr. Ralf Roth, Leiter des Instituts für Natursport und Ökologie an der Sporthochschule Köln. Der Wissenschaftler hat im Auftrag der Gemeinde ein Konzept erarbeitet, wie die Sportanlage nach der Ski-WM nachhaltig genutzt werden kann.

Jetzt präsentierte er seine Ideen im Tourismusausschuss und stieß dabei auf positive Resonanz. Das Konzept war auch das Ergebnis zweier Workshops, an denen unter anderem Vertreter von Sport, Tourismus und Gemeinde teilgenommen hatten.

Führendes Zentrum für Nordischen Skisport in Deutschland

„Sportveranstaltungen wie die WM sind ein Zwischenschritt“, sagte Roth. „Sie sind Highlights für wenige Stunden.“ Für Oberstdorf müsse es das Leitbild sein, das führende Zentrum für Nordischen Skisport in Deutschland zu werden. Eine offene Sportanlage für Spitzen-, Nachwuchs- und Breitensport soll im Ried entstehen.

Eine Reihe von Projekten soll Oberstdorf diesem Ziel näherbringen: Um das Problem der zahlreichen Straßenübergänge zu beseitigen, sollen dünne Kunststoff-Platten auf die Fahrbahn gelegt werden. So müssten Langläufer an diesen Stellen künftig nicht mehr ihre Skier abschnallen. Zudem soll es eine zusätzliche, leichte Trainingsrunde für Breitensportler im Ried geben, die auch von den Skischulen genutzt werden kann. Ebenfalls geplant ist, die neue Gastronomie an der Skiflugschanze mit dem Loipennetz zu verbinden, um den Langläufern eine Einkehrmöglichkeit zu bieten. Auch im Bereich der Ortsloipe könnte es künftig zusätzliche Schleifen geben.

Um die Besucher besser durch das Langlaufzentrum zu lenken, soll die Beschilderung verbessert und die Langläufer über digitale Anzeigetafeln informiert werden, erklärte Frank Armbruster, der das Konzept gemeinsam mit Roth vorstellte. Denkbar wäre es auch, Loipeninformationen über Bildschirme bei Sportfachhändlern zu verbreiten.

Tour de Ski in Oberstdorf (Donnerstag)

Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert (Archiv)
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen).
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert
Platz 25 für Florian Notz mit 3:15,4 Minuten Rückstand und Platz 21 für Pia Fink (5:39,2) waren die besten Resultate für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf der fünften Etappe der Tour de Ski am Donnerstag in Oberstdorf. Die Siege in den Verfolgungsrennen und damit die Führung im Gesamtklassement der 13. Auflage des Etappenrennens sicherten sich der dreifache Olympiasieger von Pyeongchang, Johannes Hoesflot Klaebo, in 35:07,5 Minuten für 15 Kilometer und Staffel-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg in 26:12,2 Minuten für zehn Kilometer (beide Norwegen). Ralf Lienert

In den neuen Funktionsräumen sollen nach der WM ein Ski-Verleih, ein kleiner Shop und ein „Nordic Check-in“ Platz finden, wo Gäste Kurse bei allen Oberstdorfer Langlaufschulen buchen können. Ein Kiosk oder ein Automat mit Getränken ist ebenfalls geplant.

Das Konzept beinhaltet auch Ideen, wie die Finanzierung des Langlaufstadions langfristig gesichert werden kann. Über das Programm „Nordic Friends“ sollen Freunde und Förderer für die Sportanlage gefunden werden, die gegen einen jährlichen Beitrag von 40 Euro gewisse Privilegien genießen. Durch dieses Programm sollen langfristig jährlich etwa 50.000 Euro fließen. Der gleiche Betrag soll durch gezieltes Marketing erreicht werden. 60.000 Euro könnte der Skiverleih im Jahr einbringen, 30.000 der Shop. Vom „Nordic Check-In“ versprechen sich die Oberstdorfer etwa 15.000 Euro, erklärte Roth. „Das Ziel wäre es, eine schwarze Null zu erreichen.“

Roth schlug vor, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die den Prozess begleitet. „Sie sind sich gar nicht im Klaren, welche Experten Sie hier haben“, richtete er sich direkt an die Oberstdorfer Gemeinderäte. „Der Kuchen ist für alle groß genug.“

Die Ausschussmitglieder begrüßten das Konzept mehrheitlich. „Die Premiumzeiten sollten auch für die Touristen frei sein“, forderte Christian Raps (FW). „Schließlich zahlen die Gäste die Kurbeiträge.“ Roth versuchte, die Sorgen zu entkräften. „Man braucht nicht bei allen Wettkämpfen alle Strecken.“ Deswegen seien – auch aufgrund des neuen Loipen-Tunnels – während Nachwuchsrennen die Loipen für Breitensportler geöffnet. „80 Prozent der Betriebstage ist eine touristische Vollnutzung möglich.“

Weitere Artikel