Darunter zwei Kinder (3&4)
20.11.2019 Hier & Heute

Vier Gäste verletzt! Schwerer Rutschenunfall im Center Parcs Allgäu

Vier Menschen sind bei einem Rutschenunfall im Center Parcs Allgäu zum Teil erheblich verletzt worden. Zwei Buben im Alter von drei und vier Jahren erlitten schwere Kopfverletzungen. Im Auslauf einer Wasserrutsche waren die Badegäste aus Nordhessen mit ihren Reifen zusammengestoßen. Lies hier, was womöglich zu dem Unfall geführt hat.

Es sollte ein lustiges Abenteuer auf einer Wasserrutsche im Center Parcs Allgäu werden, doch der Spaß im Wasser endete mit einem Unglück: Im Auslauf einer Wasserrutsche in der Ferienanlage nahe Leutkirch stießen mindestens zwei Reifen zusammen und vier Badegäste erlitten schwere Verletzungen. Der Unfall hatte sich bereits am Dienstagmittag ereignet, wurde von Polizei und Staatsanwaltschaft aber am heutigen Mittwoch gemeldet gestern gemeldet.

Unter den Verletzten seien zwei drei und vier Jahre alte Buben, sagte Hauptkommissar Herbert Storz von der ermittelnden Konstanzer Kriminalpolizei. Beide seien mit schweren Kopfverletzungen in Kliniken geflogen worden. Ebenfalls erheblich verletzt wurde eine 53-jährige Frau. Sie und die beiden Kinder befanden sich am Mittwoch noch stationär im Krankenhaus. Viertes Unfallopfer ist ein 49 Jahre alter Mann. Alle Verletzten gehörten zu einer Urlaubergruppe aus Bad Arolsen in Nordhessen, berichtete die Polizei.

Nach den bisherigen Ermittlungen waren sieben Gäste der Ferienanlage, darunter die beiden Kinder, am Dienstagmittag mit insgesamt drei Reifen die Wasserrutsche hinunter gefahren. Im unteren Bereich der Bahn sei es dann zu dem Zusammenstoß von zwei Reifen gekommen, bei dem die beiden Erwachsenen und die beiden Kinder verletzt wurden.

Per Ampel gesteuert

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wird auch geprüft, ob die Vorschriften von allen Beteiligten eingehalten wurden. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft Ravensburg gab am Mittwoch unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine weiteren Einzelheiten bekannt. Nach Informationen der Polizei ist der Startraum der Wasserrutsche Ampel-gesteuert. Erst wenn das Signal auf Grün steht, darf gestartet werden. Damit soll verhindert werden, dass es zu Unfällen kommt, weil Reifen gegeneinanderprallen.

Es gibt einen Verdacht: Die Badegäste könnten das Rotsignal missachtet haben, um sich gegenseitig zu filmen. Im 2018 eröffneten Center Parcs Allgäu können die Gäste fünf unterschiedliche Wasserrutschen nutzen. Unter anderem gibt es dort nach Unternehmensangaben die längste Wildwasserbahn aller Center Parcs.

Weitere Artikel