Für 15 Millionen Euro!
30.12.2019 Sport & Action 0 Kommentare

Umbau für die WM 2021: Das ist neu im Oberstdorfer Skisprung-Stadion!

Knapp 15 Millionen Euro wurden im vergangenen Sommer im Oberstdorfer Skisprung-Stadion verbaut, um den weltbesten Athleten bei der Nordischen Ski-WM 2021 ideale Bedingungen zu bieten. Bei der Vierschanzentournee am Wochenende wurden einige Neuerungen im Stadion einer ersten Bewährungsprobe unterzogen. Hans Schmid, der Ressortleiter Skisprung bei der WM, und Ex-Springer Georg Späth, Wettkampf-Chef beim Auftaktspringen, bewerten, was gut lief und was noch besser werden muss. 

Windnetz Am augenfälligsten in der ganzen Anlage ist das riesige Windnetz an der Nordostseite der Schattenbergschanzen. Obwohl das Banner bis weit in den Aufsprunghügel hineinreicht, kam es am Samstag bei der Qualifikation zu zahlreichen Windunterbrechungen. Viele Zuschauer rätselten, ob das Netz eventuell an der falschen Seite

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren