Trash-TV
08.10.2019 Sehen & Hören

Trotz Drama und großen Gefühlen! Unterallgäuer Yasin verpasst Sieg bei TV-Show "Love Island" hauchdünn

Das war knapp! Um ein Haar hat der Unterallgäuer Yasin (28) den Sieg in der RTL2-Kuppelshow "Love Island" verpasst. Am Ende wählten die Zuschauer am Montagabend Sidney (32) und Vivien (26) zum Traumpaar (Verzeihung, "Couple") der dritten Staffel. Dabei galt der Memmingerberger bis zum Schluss als Favorit - hatte er doch mit seiner "Eroberung" Samira (22) die längste Beziehung während der vierwöchigen Sendung.

Doch das "Happy End" blieb aus. Zumindest hatte Yasin für ordentlich Drama gesorgt - immer wieder kam es in der Villa auf Mallorca zum Zoff mit Samira. In bester Trash-TV-Unterhaltungsmanier schwankte der Memmingerberger vor den Kameras zwischen "Geh, Mädchen, geh" und "Ich will Dich nicht verlieren".

Am Ende blieb das Pärchen zusammen und durfte bis zuletzt auf 50.000 Euro Preisgeld hoffen. Doch die Zuschauer entschieden per Voting, dass Yasin und seiner Freundin nur der zweite Platz blieb.  

Dabei hatte der Unterallgäuer im Finale vor bis zu 1,31 Millionen Zuschauern nochmals alles gegeben und sogar ein paar Tränchen vergossen. "Die Zeit war Chaos, aber ich habe mich in Dich verliebt." 

Ob Samiras Bekenntnis, mit Yasin bereits den schönsten Preis gewonnen zu haben, auch nach dem Ende der Sendung Bestand haben wird, wird sich zeigen.

Weitere Artikel