SoLawi im Ostallgäu
03.04.2018 Land & Leute 0 Kommentare

Toller Gemeinschaftsgedanke: Gemeinsam anbauen, gärtnern und ernten

Selbst Gemüse anbauen geht auch ohne eigenen Garten. Wie, das zeigt die Solidarische Landwirtschaft (SoLawi) im Ostallgäuer Unterthingau. Seit vier Jahren bewirtschaftet eine Gruppe gemeinsam einen Acker und Gewächshäuser. Zurzeit verteilt die SoLawi 21 Ernteanteile. Zusammen tragen die Anteilseigner die Kosten und bauen nach den Prinzipien der ökologischen Landwirtschaft Gemüse und Kräuter an. Dafür erhält jeder Haushalt einen Teil der Ernte. Wie das genau funktioniert und wie DU mitmachen kannst, erfährst Du hier.

Mit ihren zwei Töchtern wohnen Danica und Manuel Liebherr direkt in der Kemptener Innenstadt. Eines fehlt den jungen Eltern dort gewaltig: ein Garten. Sie wollen selbst Gemüse anbauen und ihren Kindern zeigen, woher ihr Essen kommt. „Unser Traum wäre es, einen eigenen Hof zu haben“, erzählt die 27-Jährige. Doch dafür fehlt den beiden Lehrern

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren