Wiedersehen nach Unfall
25.11.2018 Hier & Heute

Soldat aus Füssen rettet 11-Jährigem das Leben: So süß bedankt sich Leonard bei Tim

Tim Stieding hatte dem Elfjährigen Leonard nach einem schweren Unfall das Leben gerettet.  Zwei Monate nach den dramatischen Ereignissen gab es jetzt ein Wiedersehen in der Füssener Kaserne. Wie die Familie sich bei dem Lebensretter bedankte, siehst Du hier im Video.

Die kleine Familie steht eng aneinander gekuschelt auf dem Exerzierplatz der Allgäu-Kaserne in Füssen. Der siebenjährige Linus hält nervös die Hand seines Vaters. Sein großer Bruder Leonard steht aufgeregt daneben. Die beiden Buben aus Frankfurt werden gleich einen Mann wiedersehen, dem sie viel zu verdanken haben.

Stieding legte Leonard nach dem Unfall einen Druckverband an

Dieser Mann heißt Tim Stieding. Er ist Berufssoldat und derzeit in Füssen stationiert. Ohne Stieding wäre der elfjährige Leonard heute vielleicht nicht mehr am Leben. Das ist passiert: Während des Herbsturlaubs der Familie Försch stürzte Leonard vom Fahrrad. Dabei bohrte sich die Bremse des Rads in seinen Oberschenkel. Leonard verlor viel Blut. Auf seinem Nachhauseweg sah Tim Stieding den verletzten Buben. Er legte Leonard mit geübten Handgriffen einen Druckverband an. Als Soldat hatte er das Verbandspäckchen dafür dabei.

Jetzt, knapp zwei Monate nach seinem schweren Unfall, kann Leonard wieder ohne Krücken laufen. Er geht auf seinen Retter zu, umarmt ihn und murmelt „Dankeschön“. Gerührt schaut der 33-Jährige auf den Buben hinunter. „Wie man so stürzen kann, ist mir bis heute unbegreiflich“, sagt er. „Uns auch“, ergänzt Mutter Melanie schnell. Sie gibt ihrem Sohn ein Päckchen aus rosa Krepppapier. Darin ist das Wappen des vierten Gebirgsaufklärungsbatallions 230 eingewickelt. Stieding hatte es Linus nach dem Unfall geschenkt, um ihn zu beruhigen. Glücklich hält Linus seinen Besitz in der Hand. „Auf das Abzeichen ist er ganz stolz. Das bekommt einen Ehrenplatz“, verrät Vater Christian.

Stieding weiß, wie sehr der Bub an dem Abzeichen hängt. Als Geschenk für die beiden Brüder hat er deshalb zwei Holztafeln mit dem Wappen seiner Einheit mitgebracht. Außerdem dürfen die Geschwister noch in einem Panzer mitfahren. „Wenn ich groß bin, werde ich Soldat“, sagt Linus.


Weitere Artikel