Fotos von Lewy & Co.
03.12.2018 Sport & Action

So liefen die Besuche der Bayern-Stars im Allgäu

Gleich mehrere Stars des FC Bayern München gaben sich am Sonntag im Allgäu die Ehre. Vier Fanclubs hatten das große Los gezogen und einen der begehrten Kicker zu ihrem Weihnachts-Fanclubtreffen zugeteilt bekommen. Wir zeigen Dir, wie die Besuche von Robert Lewandowski, Manuel Neuer, Thiago und Rafinha im Allgäu abliefen.

„Ich habe noch Vertrag bis 2021 und solange ich noch spielen kann, möchte ich bei Bayern bleiben.“ So ein klares Bekenntnis von Stürmer-Star Robert Lewandowski wie beim Fanclub-Besuch in Seeg hatte man lange nicht mehr gehört. Das war natürlich ganz nach dem Geschmack der Fans. Sie hatten sich einen klaren Treueschwur des Polen gewünscht und ihn bekommen. Und Lewandowski setzte ganz beim Besuch bei den „OAL Power Beichelstein“ noch einen drauf, indem er versprach, diese Saison auf jeden Fall noch Titel zu holen. „Wie viele werden wir sehen“, sagte Lewandowski.

Es hatte beinahe etwas von Oktoberfest: „Wir haben die Halle um halb zehn aufgemacht. Und zehn Minuten später war sie voll“, sagte Roland Schwerter beeindruckt. Der Vorsitzende der „Bayernfreunde ’95 Unterallgäu“ begrüßte wenig später rund 650 Fans zur Weihnachtsfeier mit Starbesetzung. Denn der 1.300-Mann starke Fanklub durfte sich über den Besuch von Torhüter und Kapitän Manuel Neuer freuen, der im Rahmen der vorweihnachtlichen Fan-Besuche den Unterallgäuern zugeteilt wurde.

Jede Menge Ausdauer bewies Bayerns Mittelfeld-Ass Thiago, der 90 Minuten lang Autogrammwünsche erfüllte. 300 Mitglieder des Fanklubs „Gute Freunde Erpfting“ sowie von befreundeten Klubs wie Biessenhofen, Landsberg oder Bad Waldsee waren nach Buchloe gekommen, wo sich der 27-jährige Spanier unter die Fans mischte, bei vielen Späßen und Spielen unkompliziert mitmachte und so die Herzen der Fans eroberte. Unter anderem zockte er beim Fifa-Spiel auf der Playstation gegen Michi Endhart (Tischtennisspieler beim TV Waal) und beantwortete auf dem Podium viele Fragen, wobei er unter anderem verriet, dass auf seinem Speiseplan Paella und Schweinebraten stehen.

Teamkollege Rafinha kam zum Fanklub Westallgäu in Gestratz und machte bei seinem Auftritt, den er sichtlich genoss, keinen Hehl daraus, dass er seine Karriere in seiner brasilianischen Heimat beenden will. Sein aktueller Vertrag beim deutschen Rekordmeister endet mit dieser Saison. Rafinha spielt seit 2011 beim FC Bayern. Höhepunkt in dieser Zeit sei der Triple-Gewinn 2013 gewesen, bekannte der 33-Jährige vor rund 300 Fans. Positive Worte fand er sowohl für den amtierenden Trainer Nico Kovac („Dass wir einige Punkte verloren haben, lag nicht an ihm, sondern an uns“) und dessen Vor-Vorgänger Pep Guardiola („Von ihm habe ich sehr viel gelernt“). Die 1: 7-Niederlage Brasiliens gegen Deutschland bei der WM 2014 war aus seiner Sicht „ein Unfall“.

Weitere Artikel