Brauchtum
16.04.2018 Kind & Kegel

So klingt es, wenn in einem Allgäuer Kindergarten erstmals gejodelt wird

Das ist mal ein Empfang: Mit einem Jodler begrüßen über 50 Kinder die allgaeu.life-Reporter im Kindergarten St. Hildegard in Kempten-Heiligkreuz. "Jodahüdü, Jodahüdü!" In nur einer Stunde haben die Buben und Mädchen ihren ersten Jodler gelernt - und hatten einen Riesen-Spaß mit ihrer Gesangslehrerin: Loni Kuisle (69) aus Niedersonthofen brachte ihnen obendrein den einen oder anderen Dialekt-Begriff bei. allgaeu.life durfte Mäusle spielen.

"Das war gar nicht schwer. Ab jetzt werde ich öfter jodeln", erzählt die sechsjährige Paula begeistert von ihrer ersten Stunde. Sie gehört zu den 52 Kindern des katholischen Kindergartens St. Hildegard in Heiligkreuz, die an diesem Vormittag mit der Allgäuer Volksmusikerin Loni Kuisle gemeinsam jodeln und jubilieren.

"Mich freut es riesig, wenn ich Kinder zum Singen bringen kann. In vielen Familien wird das leider nicht mehr getan. Handy und Fernseher gehen oft vor. Das ist ein Jammer", sagt die Allgäuer Autodidaktin, die 2015 vom Bezirk Schwaben für ihre Verdienste um die Volksmusik ausgezeichnet wurde.

In ihrer Familie, so erinnert sich die 69-Jährige, sei Jodeln selbstverständlich gewesen. "Mein Vater hat daheim geübt und ich hab' mitgemacht. Dann hab ich es - als älteste von acht Kindern - meinen Geschwistern beigebracht", erinnert sich die umtriebige Musikantin. Ihr Anliegen ist es, Kindern und Erwachsenen die Scheu vor dem Singen zu nehmen. "Man kann nicht erwarten, dass man nach einem Tag perfekt jodeln kann. Ich kann das übrigens auch nicht. Aber wenn das Jodeln aus dem Inneren herauskommt: Das macht so eine Freude. Das gibt einem so viel", preist sie den tradtionellen Gesangstil und fügt schmunzelnd an: "Und einen Text merken muss man sich beim Jodeln auch nicht."

Gut möglich, dass im Kindergarten St. Hildegard künftig öfter gejodelt wird. Denn die Bueba und Föhla im Alter von drei bis sechs Jahren sind auf den Geschmack gekommen. Für die meisten war es der erste Jodel-Versuch - und der fiel ihnen überraschend leicht. Beim Vater-Mutter-Fest am 4. Mai wollen sie mit Eltern und Erziehern ein gemeinsames "Johahüdü" anstimmen. "Wir wollen, dass die Kinder wissen, in welcher Region die Kinder leben", sagt Gruppenleiterin Doris Zellern. Das Jahresthema des Kindergartens lautet heuer "Allgäu."  

Weitere Artikel