Alpabtrieb in Apfeltrang
06.10.2019 Land & Leute

So klein, sooooo fein! Der letzte Allgäuer Viehscheid im Video

Jetzt ist er vorbei, der Allgäuer Alpsommer: 40 Schumpen kamen am heutigen Sonntag zurück nach Apfeltrang (Ostallgäu). Wir haben den feinen, kleinen und letzten Allgäuer Viehscheid für Dich mit der Kamera begleitet.

Nein, die Berge sind an diesem Sonntagmorgen von der Alpe Schroffenstein aus nicht zu sehen, zu grau und tief hängen die Wolken herab. Den 40 Rindern mit den großen Schellen macht das aber nichts aus. Sie grasen gemütlich auf der immer noch grünen Alpweide vor sich hin und interessieren sich weder für die nach und nach eintreffenden Treiber noch für die letzten Vorbereitungen, die unten im Dorf für das Fest getroffen werden.

Bereits morgens um 5:30 Uhr war der Hirte Markus Stich auf der Alpe eingetroffen, um nach dem Rechten zu sehen. Ab 6 Uhr waren er und seine Helfer damit beschäftigt, den Tieren die Schellen umzuhängen. Inzwischen, gegen 10 Uhr, haben sie sich umgezogen und tragen Lederhosen und Dirndl, schließlich ist so ein Viehscheid eine zünftige Angelegenheit. Ob die Männer bei gerade mal 8°C Außentemperatur frieren? Sie zeigen es jedenfalls nicht, sondern stellen sich lächelnd für ein Gruppenfoto auf.

Die Alpe Schroffenstein wurde bereits 1907 erbaut und war bis zum Jahr 1972 im Besitz der Raiffeisenkasse Apfeltrang. Seitdem gehört sie der eigens gegründeten Weidegenossenschaft. Die Bauern der Umgebung – derzeit sind es noch sieben – geben ihr Jungvieh traditionell von Anfang Mai bis Anfang Oktober auf die Alpe. Der Viehscheid ist dagegen ein junger Brauch in Apfeltrang, er wurde 2009 erstmals begangen. „Des hamma eigentlich nur fir eis zur Gaudi gmacht“, erzählt Markus Stich, der als Betriebshelfer arbeitet und sich den ganzen Sommer über um die Tiere auf der Alpe gekümmert hat. Vor zehn Jahren standen gerade mal ein paar neugierige Dorfbewohner am Wegrand.

Viehscheid in Apfeltrang

Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer
Barbara Kettl-Römer

Heute ist der nördlichste und terminlich letzte Viehscheid im Allgäu nicht nur im dörflichen Terminkalender fest etabliert. Inzwischen kommen auch Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung und die Zimmer im Hotel Hubertus sind schon lange im Voraus für Gäste reserviert, die sich das Fest nicht entgehen lassen wollen. Zu viel Remmidemmi wollen die Dorfbewohner aber gar nicht haben; die Anfragen von Busunternehmern aus Norddeutschland haben sie dankend abgelehnt.

10:30 Uhr. Die Treiber ziehen mit ihren langen Stöcken auf die Wiese und treiben unter lauten Rufen die Herde zusammen. Markus Stich führt das Kranzrind heran, das besonders geschmückt wurde, weil alle Tiere den Alpsommer gesund überstanden haben. Der Schumpen blinzelt unter dem prächtigen Blumenschmuck etwas irritiert heraus und tänzelt nervös im Kreis herum, bis der Hirte ihn mit starkem Arm beruhigt hat.

Und dann geht es los: Hirt, Treiber und Herde marschieren flotten Schritts den Schroffensteinweg und den Almweg hinunter ins Dorf. Die Tiere sind aufgeregt, sie drängeln und muhen, schieben und defäkieren – kein Wunder, dass dieser Weg im Volksmund „Pflattergass“ genannt wird. Am Ortseingang schließen sich noch sechs muntere Ziegen dem Umzug an. Damit der Alpabtrieb nicht gar so kurz ausfällt, macht er noch eine Runde durchs Dorf, bevor die Tiere in das vorbereitete Gatter am Scheidplatz getrieben werden.

Inzwischen hat leichter Nieselregen eingesetzt, die Männer und Rinder dampfen vor Anstrengung. Allmählich beruhigen sich die Tiere wieder. Ihre Besitzer stehen schon bereit, um sie in Empfang zu nehmen, nachdem sie von der Herde geschieden und ihnen die Schellen abgenommen wurden. Der Alpsommer ist vorbei. Das Fest in Apfeltrang aber dauert noch bis weit in den Abend hinein

Weitere Artikel