Allgäuer heiß auf Rapper
13.04.2017 Sehen & Hören 0 Kommentare

"So holten wir Sido zu Go to Gö"

Allgäu, was gö-ht?! Riesenfreude herrscht bei Veranstaltern und Fans des dreitägigen Festivals "Go to Gö" in der kleinen Gemeinde Görisried (Ostallgäu). Bei der 24. Auflage des Kult-Events wird ein Hauptact der Superlative erwartet:  Sido rappt am 29. April im 5200 Zuschauer fassenden Zirkuszelt. "Damit stoßen wir in eine neue Dimension vor", sagt Josef Guggemos vom Organisations-Team, dem 250 ehrenamtliche Helfer angehören. Doch wie gelang es den Veranstaltern, "Masken-Mann" Sido von seinem Berliner Block in die Allgäuer Provinz zu locken? allgaeu.life erzählt die Geschichte.
Das Publikum gibt bei Go to Gö alles.Foto: Roth Peter

Ob Sido wohl schon ans Allgäu dachte, als er 2014 mit Mark Forster den Hit "Au revoir" veröffentlichte? Gut passen würde eine Songzeile jedenfalls: "Ich brauch mehr Platz und frischen Wind/Ich muss schnell woanders hin..."

Weite Flure und klare Luft sind der Großstadtpflanze rund um

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren