Fahrer warnt vor Gefahr
14.01.2020 Land & Leute

Skitourengeher attackiert Pistenraupenfahrer! Riesenwirbel bei unseren Nachbarn in Tirol

Die Attacke eines Skitourengehers auf einen Pistenraupenfahrer in Österreich sorgt für Riesenwirbel - auch bei Allgäuer Wintersportlern. Ein Video zeigt ein Wortgefecht, das in einer Rauferei endet. Die schockierenden Szenen stammen vom Rangger Köpfl in Tirol. Der aggressive Skitourengeher hat sich laut Medienberichten mittlerweile entschuldigt. Dennoch wird über den Vorfall heftig diskutiert.

Viel Solidarität und Zuspruch erhält derzeit das Oberperfer Pistenteam. Ein Mitglied hatte im Namen der Gruppe auf Facebook ein Video veröffentlicht. Es zeigt, wie ein Pistenraupenfahrer in den Abenstunden von einem Skitourengeher attackiert wird. Der Pistenraupenfahrer hatte den Skitourengeher und dessen Begleiter auf die Gefahr durch ein Stahlseil (Windenseil) aufmerksam machen wollen. Der Wintersportler verlor daraufhin die Beherrschung und schlug um sich. 

Nach dem Vorfall, der sich laut Pistenteam am 10. Januar gegen 23.30 Uhr auf einer für Wintersportler gesperrten Piste ereignete, ließ ein Mitglied der Pisten-Crew seinem Ärger auf Facebook freien Lauf: 

"Gestern sind mir zehn Tourengeher über das Windenseil gefahren. Ihr hattet nur Glück, dass ich die Zugkraft nicht aktiviert hatte. Nachdem sie der andere Pistenraupenfahrer freundlich darauf hingewiesen hat, dass die Piste gesperrt ist, wurde dieser mit Skistöcken zusammengeschlagen, was soll das???"

Auf was Skitourengeher achten sollten, liest Du hier.  
Ein spektakuläres und zwar schönes (!) Video von Allgäuer Pistenbully-Fahrern gibt's hier

Das dazugehörige Video wurde inzwischen tausendfach geteilt - auch von fassungslosen Allgäuern. Vierlorts führte es zu einer Diskussion über die Verrohung der Sitten im Wintersport. "Prügelvideo: Was ist auf unseren Skipisten los?", fragte beispielsweise die "Kronen Zeitung". 

Auch unter den FB-Usern sorgte der Vorfall für Aufregung. "Tourengeher, die glauben ihnen gehört die Welt, gibt es auch in anderen Skigebieten", ärgert sich ein Nutzer. Ein anderer zieht Parallelen zu weiteren Konflikten in den Bergen und in der Natur: "Radfahrer, die auf Wanderwegen daher kommen, Wanderer, die auf Langlaufloipen gehen, Reiter, die auf Wanderwegen reiten, Wintersportler, die auf die Wildtiere sche.... , und und und..... Egoismus und Rücksichtslosigkeit gibts in der heutigen Zeit in Hülle und Fülle."

Im ORF sagte der Geschäftsführer der Bergbahnen Oberperfuss, Hubert Deutschmann, dass es immer wieder verbale Attacken gegen Pistenraupenfahrer gebe. 

Die Belastung für die Fahrer werde immer größer: "Allein die Angst, dass er jederzeit damit rechnen muss, dass ihm jemand hineinfährt und er jemand verletzen könnte, ist ein großer psychischer Druck. Außerdem hat die Aggressivität von Tourengehern gegenüber den Pistenraupenfahrern wirklich besorgniserregend zugenommen."

Einzig positive Nachricht: Der Skitourengeher soll sich mittlerweile entschuldigt haben. 

Weitere Artikel