Aufräumen mit System
01.02.2019 Land & Leute

Sie ist die Allgäuer Antwort auf Marie Kondo

Aufräumcoach Katharina Auerswald
"Räum dein Zimmer auf!" - Seitdem die Japanerin Marie Kondo auf Netflix ihre Tipps verbreitet, scheint Ordnungmachen in zu sein. Und was Kondo kann, schafft auch Katharina Auerswald - mit System. Die Wiggensbacherin ist Aufräum-Coach! Ihren Kunden zeigt sie drei Schritte, um ein schöneres Zuhause zu schaffen...

Wozu? Für Katharina Auerswald ist das die zentrale Frage. Für alle Lebenslagen, aber insbesondere, wenn es ums Ausmisten geht. Wozu brauche ich 35 Kugelschreiber? Wozu liegt der alte löchrige Pulli in der Ecke meines Schrankes? Wozu steht die ausrangierte Kaffeemaschine immer noch im Keller? Als Aufräum-Coach hält die Wiggensbacherin Vorträge, gibt Kurse und besucht ihre Kunden zu Hause. Mit dem Ziel: Menschen helfen, Ordnung zu schaffen. Dazu empfiehlt sie drei Schritte: ausmisten, aufräumen, das System ändern.

Ausmisten – das ist auch, was die zierliche Japanerin Marie Kondo in ihrer neuen Netflix-Serie predigt. Sie allerdings stellt eine andere Frage als Auerswald: Macht dich dieser Gegenstand glücklich? Lautet die Antwort ja, darf er bleiben. Wenn nein, muss er weg.

Toaster vs. Kondo

„Mir geht das nicht tief genug“, sagt Auerswald zur Aufräumphilosophie Kondos. Als Beispiel nennt sie ihren alten Toaster. „Ich habe wegen ihm keinen Freudenausbruch, er funktioniert aber wunderbar.“ Wieso also sollte er weg? 

Generell aber rät auch die Wiggensbacherin, Überflüssiges und Kaputtes wegzuwerfen. Die alten Zeitschriften zum Beispiel, in denen man nicht mehr blättert. Und die Kaffeemaschine im Keller. Oft entgegnen Kunden ihr dann, dass das Gerät doch so teuer gewesen sei, erzählt die Aufräum-Expertin. Aber: „Der Wert einer Sache misst sich nicht darin, was sie gekostet hat, sondern darin, wozu ich sie brauche.“

Seit 2009 arbeitet die heute 56-Jährige selbstständig als Aufräum-Coach. Das Unternehmen, in dem sie zuvor Schulungen organisierte, strich nach und nach Stellen. Auch Auerswald verlor ihren Job und stand vor der Frage: Wie geht es jetzt weiter? Die studierte Textil-Ingenieurin wollte etwas tun, das Menschen hilft, und überlegte sich, was sie kann. Eine ihrer Stärken: strukturieren. Zudem hatte sie zuvor das Buch „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ von Karen Kingston gelesen. Das habe sie motiviert. Ordnungs-Berater gab es bis dahin in der Region kaum.

Für alle, die fließend Englisch (oder Japanisch) sprechen: So organisierst Du Deinen Kleiderschrank nach Marie Kondo ;-)

Bereits nach ihrem ersten Kurs an der Volkshochschule bat eine Teilnehmerin die Wiggensbacherin, ob sie ihr nicht helfen könne, ihr Büro aufzuräumen. Das war Auerswalds erster Einsatz vor Ort. Mittlerweile besucht sie regelmäßig Kunden. Immer wieder wird sie zum Beispiel von Bäuerinnen zu Vorträgen eingeladen.

Ausmisten, aufräumen, das System ändern

Der nächste Schritt nach dem Ausmisten: das Aufräumen. Sie zieht die Schublade ihrer Kommode im Schlafzimmer auf. Säuberlich gereiht sind darin ihre T-Shirts hochkant angeordnet, in Kisten abgetrennt. So empfiehlt es auch Marie Kondo. Struktur schaffen, die Dinge an ihren Platz bringen, zusammenstellen, was zusammengehört – das versteht Auerswald unter aufräumen. Sie betont: „Ordnung ist ein Prozess – kein Zustand.“

Eine Kundin rief sie wenige Zeit nach ihrem Besuch bei dieser an. Ihr 15-jähriger Sohn hatte sich zu Weihnachten nichts anderes gewünscht, als dass Auerswald ihm hilft, sein Zimmer aufzuräumen. Ihn nervte es unter anderem, dass er Geldbeutel und Schlüssel nie fand. Der Jugendliche war Auto-Fan. Auerswald legte mit ihm „Parkplätze“ für die jeweiligen Gegenstände fest, eine Zone für Geldbeutel und Schlüssel hielten sie auf dem Schreibtisch frei. Mit diesem Beispiel erklärt die Aufräum-Expertin den dritten Schritt – das System so zu ändern, dass Ordnung möglich ist.

Und das kann guttun: Am Anfang ihrer Vorträge zitiert die Wiggensbacherin gerne Ernst Freiherr von Feuchtersleben: „In einem aufgeräumten Zimmer ist auch die Seele aufgeräumt.“

Weitere Artikel