Dufte Idee
17.10.2019 Land & Leute

Seife aus Allgäuer Bio-Kuhmilch! Diese Neuheit aus Ofterschwang hat sich gewaschen

Diese Geschäftsidee hat sich gewaschen! Die Allgäuer Unternehmer-Familie Böttcher bringt ab Ende November eigens gesiedete "Allgäuer Kuhmilchseife" auf den Markt. Grundlagen sind natürliche Zutaten aus der Region: Bio-Heumilch von Hof-Milch, Allgäuer Alpenwasser sowie Öle von All Organic Treasures (AOT) aus Wiggensbach. allgaeu.life durfte in den Siedetopf der "HolzAlpe" in Ofterschwang-Sigishofen schauen.

Es duftet nach Zimt, Kokos, Vanille und Mandeln. Edwina Potthoff schüttet einen halben Liter Milch in den großen Kochtopf auf der Anrichte und schaltet den Stabmixer an. Wenig später füllt sie eine weiße Masse in Holzblockformen. Spätestens jetzt möchte man naschen. Doch davon wird in der "HolzAlpe" in Ofterschwang dringend abgeraten: Die 32-Jährige stellt keine Weihnachtsplätzchen her, sondern Seife!

Ab Ende November verkauft das Familienunternehmen "SWD NaturDesign" die erste eigens hergestellte Allgäuer Kuhmilchseife in der Betriebsstätte "Die HolzAlpe" sowie im Einzelhandel. 20 verschiedene Sorten sind in der Mache. Zum Beispiel "Milch und Honig", "Wilde Rose" oder "Wintertraum". Neben dem Duft kommt es auch auf die Optik an. Eine Sorte, so viel sei verraten, erinnert mit Orangenscheibchen und Zimtstangen auf dem oberen Rand an einen Cocktail. "Da kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Es macht riesigen Spaß", sagt Edwina Potthoff. 

Doch woher stammt die Idee zur "Allgäuer Kuhmilchseife"? Chefin Anja Böttcher (52) beantwortet die Frage mit augenzwinkernder Logik: "Im Allgäu wird doch fast alles aus Kuhmilch gemacht. Da dachten wir: 'Fehlt nur noch die Seife.'"  Seit 2011 verkauft die Familie bereits Seife. Bislang wurde diese in großen Margen (100.000 Stück pro Jahr) extern produziert. Jetzt packt die Familie nach diversen Kursen und Internet-Tutorials selbst an - und zwar nach eigener Rezeptur und Vorstellung.

"Wir wollen ein möglichst regionales Produkt. Deshalb haben wir uns mit unseren Allgäuer Partnern Hof-Milch, Alpenwasser und für die Öle mit AOT zusammengetan", erklärt Anja Böttcher. Sie ist sicher:  "Hochwertige pflanzliche Inhalte, erlesene Öle und Bio-Kuhmilch sorgen für weiche Haut und einen wunderbaren Duft." Zu den ätherischen Ölen mit Alpen-Bezug zählt beispielsweise Zirben-Öl, das sich immer größerer Popularität erfreut. 

 Zu "SWD NaturDesign" passt es besonders. Denn der Geruch von Zirbelholz schlägt eine Brücke zum Hauptgewerbe der Familie. Senior-Chef Siegfried Böttcher (79) betreibt seit 30 Jahren einen erfolgreichen Handel mit Holzartikeln: Aus verschiedenen Laub- und Nadelhölzern fertigt er mithilfe von zwei großen CNC-Maschinen Wohnaccessoires sowie Werbe- und Geschenkartikel. Über 1.000 verschiedene und selbst hergestellte Holz-Artikel werden in der "HolzAlpe" verkauft. Von der Idee der Kuhmilch-Seife ist Siegfried Böttcher begeistert: "Das ist ein absolut ehrliches Produkt." Dieser Gedanke spiegelt sich auch in der Verpackung wieder: Statt Plastik oder Cellophan wird Kartonage verwendet.

Derzeit läuft die Seifen-Produktion auf Hochtouren. Sechs Wochen trocknet die Kuhmilch-Seife. "Das ist wie beim Käse, der muss auch erst reifen", sagt Anja Böttcher schmunzelnd. Sie ist jetzt schon mit ihrem Mann Siegfried sowie ihrem Sohn Markus (32) und dessen Ehefrau Edwina (32) gespannt,  wie sich das Produkt behaupten wird. Der erste Testlauf sind Weihnachtsmärkte in Stuttgart, München und Michelstadt (Hessen). "Wir freuen uns sehr darauf ", sagt Anja Böttcher, die fest daran glaubt, dass ihre umtriebige Familie mit der neuen Geschäftsidee einmal mehr den richtigen Riecher hat:  "Wir haben schon jede Menge Pläne für neue Kuhmilchseifen."

Weitere Artikel