Mit Querschnittslähmung
10.10.2018 Land & Leute

Mit dem Handbike 500 Kilometer durch das Allgäu und Bayern!

Wenn er über das Allgäu spricht, geht ihm das Herz auf: Seit knapp fünf Jahren ist Björn Schulz (53) aus Hamburg querschnittsgelähmt - aber seinen Urlaub lässt er sich doch dadurch nicht miesmachen! Von Lindau ab fuhr der Blogger und Podcaster mit seinem Kumpel Daniel über Immenstadt, Weiler, Füssen und Halblech bis nach Berchtesgaden. 500 Kilometer und 4.000 Höhenmeter - und das nur mit der Kraft seiner Arme (und einem E-Bike-Motor, der in den Allgäuer Bergen gerne mal den Geist aufgegeben hat). Wie gut sind die Radwege im Allgäu? Wie barrierefrei ist unsere Region überhaupt und wie unterscheiden sich die Allgäuer von den Hamburger Nordlichtern? Björn verrät es im allgaeu.life-Talk.
Für mobile Nutzer: Du klickst auf "listen in Browser" oder lädst den Talk einfach per Pfeil-Button runter.

Podcast? Was ist das denn für ein komischer Kram? Bitte hier nachlesen!

Allgäu's finest mit Björn:

Dein Allgäuer Lieblings-Platz?
Wenn Du von Oberstaufen kommend zum Großen Alpsee fährst, hast Du eine Wahnsinns-Kulisse. Das ist einfach traumhaft. 

Dein Allgäuer Lieblingsbier? 
Wir haben an jeder Station eine Welcome-Bier getrunken. Da waren also einige richtig gute dabei. (lacht) Am besten hat mir das Teutsch-Pils vom Allgäuer Brauhaus geschmeckt. (Anm. d. Red.: Es braucht wohl schon einen Hamburger, um im Allgäu Pils zu bestellen...) 

Dein Gastro-Tipp im Allgäu - gerade in Sachen Barrierefreiheit? 
Das Hotel Krone in Immenstadt hat das wirklich super gemacht. Tolles Hotel, tolles Restaurant und top-rollifreundlich. Das Blaue Haus in Oberstaufen ein ein wirklich schönes Café - allerdings nicht barrierefrei.

Deine Allgäu-Tipps kamen von?
Der Hörmupfel. Dotti ist eine Allgäuer Podcasterin, die wirklich spannende Empfehlungen für uns hatte! 
Weitere Artikel