Hilfsorganisation kämpft
07.11.2016 Land & Leute 0 Kommentare

Libyer kapern Rettungsboot

"Das geht nur über Geld und Verhandlungen." Ein ehemaliger Kemptener Unfallchirurg finanzierte Flüchtlingsrettungsboot - jetzt ist es in den Händen der lybischen Küstenwache. Über die Versuche, "Speedy" zurückzubekommen...

Nein. Aufgeben will Professor Dr. Tilman Mischkowsky nicht. Nichts will er unversucht lassen, um ein Boot wieder zu bekommen, das momentan in Libyen liegt. Ein Boot, das die libysche Küstenwache vor einigen Wochen gekapert hat. Mit der Zwei-Mann-Besatzung, darunter einem Oberallgäuer, wurde dort das Flüchtlingsrettungsboot

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren