"Invasion" bei Fanclubs
29.11.2018 Sport & Action

Lewy, Neuer & Co: FC-Bayern-Stars zieht's ins Allgäu!

111094742
Der FC Hollywood ist wieder da! Weil es bei den Bayern unter Niko Kovac seit Wochen sportlich nicht rund läuft, spricht ganz Deutschland über den Münchner Fußballclub. Ganz Deutschland? Nein, die Allgäuer sprechen lieber MIT den Bayern statt über sie. Denn zu den vorweihnachtlichen Fanclub-Besuchen kommen dieses Jahr gleich vier FCB-Spieler (!) in unsere Region: Über Thiago hast Du an dieser Stelle schon gelesen. Hier erfährst Du, was die Seeger für Topstürmer Robert Lewandowski vorbereitet haben.

Ob es nun sportlich läuft oder nicht beim FC Bayern, spielt für Leonhard Poppler im Moment keine Rolle. Zumindest vordergründig. Und noch bis spätestens in zwei Tagen. Denn seit rund zweieinhalb Wochen stecken er und seine Mitstreiter mitten in den Vorbereitungen auf den Fanclub-Besuch von Star-Stümer Robert Lewandowski an diesem Sonntag im Seeger Gemeindezentrum. „Wir lassen uns jetzt nicht verrückt machen“, sagt der Vorsitzende des Fanclubs OAL Power Beichelstein. Das eine Thema habe ja mit dem anderen nichts zu tun.

Programm ab 10 Uhr

Und so haben er und seine Kollegen ein buntes Programm auf die Beine gestellt, wenn der polnische Starstürmer am Sonntag ab 12 Uhr in Seeg auftreten wird. Los geht es aber bereits um 10 Uhr. Dann nämlich spielen in den Seeger Stuben die Allgäuer Ziachblosn auf und es gibt einen Weißwurst-Frühschoppen. Wenn der 30-Jährige schließlich mittags in Seeg ankommt, wird er von der Hopferauer Prinzengarde zur Bühne geleitet. Danach erwartet ihn der Solokünstler „Broadway Joe“ mit einer Premiere: Er hat eigens ein Lied für den Polen einstudiert. Es folgen eine Frage- und Spielerunde und zum Schluss eine Autogrammstunde, bei der alle Anwesenden sich Fantartikel signieren lassen können.

FC Bayern-"Invasion" im Allgäu:
Thiago kommt am Sonntag in die Alp-Villa nach Buchloe zum Fanclub "Gute Freunde Erpfting", Manuel Neuer zu den "Bayernfreunden '95 Unterallgäu e.V." nach Breitenthal, Rafinha kommt zu den "Wetsallgäuern" nach Gestratz und Robert Lewandowski zu "OAL Power Beichelstein" nach Seeg.

Poppler ist sich sicher: „Das wir das Highlight schlechthin für unseren Fanclub in den nächsten fünf bis sechs Jahren.“ Noch heute erinnert er sich gerne an Besuche früherer Bayern-Stars in Seeg. Wie etwa den des Brasilianers Dante Bonfim im Januar 2014. Auch Bastian Schweinsteiger (2003) und Oliver Kahn (2006) waren schon bei den Beichelsteinern zu Gast.

Alle vier Jahre aufs Neue können sich die Fanclubs für den Besuch eines Stars bewerben. Und dass es heuer Lewandowski wurde, damit ist Poppler natürlich hochzufrieden, wie er sagt. „Das Allgäu ist heuer überragend bedient worden, schließlich kommen auch noch Thiago nach Buchloe und Manuel Neuer nach Breitenthal“, meint Poppler. Er räumt aber auch ein, der organisatorische Aufwand einer solchen Veranstaltung werde immer größer. Neben fünf Kräften eines privaten Sicherheitsdienstes wird auch ein Mann von den Ordnungskräften des FC Bayern nach Seeg kommen und Lewandowski erhält zusätzlich einen Personenschützer. Den Ablauf der Veranstaltung musste Poppler bereits im Vorfeld mit den Münchnern absprechen. „Die wollen da wenig dem Zufall überlassen“, sagt der Vorsitzende.

Rückblick: So war's vor zwei Jahren beim Boateng-Besuch in Babenhausen im Unterallgäu:

Ein Tag zuvor, also am Samstag, bestreiten die Bayern noch ein schweres Bundesliga-Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen und bauen dabei natürlich auf die Tore von Lewandowski. Es werde auch vom Ausgang dieses Spiels abhängen, meint Poppler, „ob wir ihn ein bisschen aus der Reserve locken können mit unserem Programm“. So wollen die Beichelsteiner den Polen in der Fragerunde auch auf seine Rolle als frischgebackener Vater ansprechen, um so einen Blick hinter die Fassade des oft kühl wirkenden Profisportlers zu erhaschen.

Zwei Stunden zu Gast

Rund zwei Stunden wird sich Lewandowski Zeit für die Fans nehmen. „Wenn es ihm gefällt, bleibt er vielleicht auch noch etwas länger“, hofft Poppler. Und spielt damit auf den Besuch von Dante an, der sich damals prächtig in Seeg amüsiert hatte. Das Beste steht aber ohnehin schon fest: Die Erlöse der Veranstaltung dienen einem wohltätigen Zweck und kommen unter anderem der Kartei der Not, dem Leserhilfswerk unserer Zeitung, zugute.

P.S.: Wir hätten ja nur einen Wunsch, liebe Beichelsteiner: Lasst Lewy "Allgäuer Ziachblosn" sagen... ;-)
Weitere Artikel