Sie ist quicklebendig!
30.10.2018 Hier & Heute 0 Kommentare

Kabelanbieter erklärt Allgäuerin (70) für tot

urn:newsml:dpa.com:20090101:110302-99-00714
Ärger mit der Technik oder manchen so genannten "Dienstleistern" hat jeder von uns mal. Doch was jetzt einer Kaufbeurerin passiert ist, sprengt den Rahmen. Das Mobilfunkunternehmen Vodafone schickte einer Kaufbeurerin (70) ein Beileidschreiben zu ihrem Tod. Doch damit nicht genug: Gleichzeitig wurden über Nacht Internet und Kabel-TV abgeschaltet - es folgte ein Mega-Ärger um Verträge, neue Geräte und widersprüchlichen Aussagen an der Hotline. Lies hier, wie die Geschichte ausging...

Johanna Müller (Name von der Redaktion geändert) hatte nie Probleme mit ihren Vodafone-Verträgen – bis Anfang Oktober über Nacht das Internet und der Kabelanschluss für den Fernseher abgeschaltet wurden. Am nächsten Tag erhielt die 70-Jährige einen Brief: „Unser herzliches Beileid zum Tod von Frau Müller.“

Die Kaufbeurerin war

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren