Grünten gerockt
27.09.2019 Sport & Action

Huckepack-Champion Lukas (18): "Was für eine Wahnsinns-Woche. Vielen Dank an alle!"

Über diese Wette spricht ganz Bayern: Das Allgäuer Kraftpaket Lukas Bückle (18) trug seinen Kumpel Dominik Thomae (18) huckepack bis hinauf auf den Grünten-Gipfel. Nachdem allgaeu.life wenige Stunden später darüber berichtete, wurde die Aktion auf verschiedenen Social-Media gefeiert und erreichte zigtausend User. Wie es Lukas nach dieser Wahnsinns-Woche geht, erfährst Du hier.

Noch mal herzlichen Glückwunsch, Lukas. Du hast Deinen 60 Kilo schweren Kumpel in 2:08 Stunden auf den Grünten getragen. Wie geht's dem Muskelkater? 

Lukas: Mittlerweile wieder gut. Meine Beine haben alles überraschend gut weggesteckt. Richtig heftig waren dagegen die Schulterschmerzen. Die haben mich bis Mitte der Woche ganz schön geplagt. Aber mit jedem Tag wurde es besser. 

Was war der härteste Teil der Tortur? 

Lukas: Die Stufen hinauf bis zum Sendemasten. Das war brutal. Ich hab über 100 Ringer-Kämpfe auf dem Buckel und bin Sportler durch und durch. Aber so was habe ich noch nie erlebt. Ich musste alles aus mir rausholen. Zum Glück hat mich der Dominik, mit dem ich gewettet hatte, auf meinem Rücken immer unterstützt und nicht gegen mich gearbeitet. Auch die Unterstützung von allen Freunden und Familie war goldwert. Überhaupt: Ich möchte mich bei allen bedanken. Ich hab soooo viele Glückwünsche bekommen. Es ist der Wahnsinn! 

Was hat sich in den vergangenen Tagen denn so alles abgespielt? 
Lukas: Schon am Sonntagabend ging es richtig ab. Kaum war der erste Artikel  auf allgaeu.life erschienen, hatte ich schon 200 Glückwünsche über den Messenger auf dem Handy erreicht.  50 davon von Leuten, die ich gar nicht kannte... Und so ging es munter weiter. Egal ob von Kollegen bei der Arbeit oder von der Kassiererin an der Tankstelle: Mich haben unheimlich viele Leute darauf angesprochen.  Als sich am Montag Bayern drei meldete und einen Beitrag auf Facebook brachte, wurde die Wette auch überregional bekannt. Mir haben danach zum Beispiel etliche Ringer-Kollegen aus anderen Städten gratuliert. Das hat mich sehr gefreut. 

Auffallend ist, dass die Reaktionen durch die Bank positiv ausfielen. Selbst die üblichen "Das interessiert mich so viel, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt"-Kommentare blieben aus.... 

Lukas: Ich glaube, das hängt damit zusammen, dass die Leute die Leistung einordnen können. Jeder war schon mal Wandern und weiß, wie sich ein Rucksack mit zehn Kilo auf dem Rücken anfühlt. Auch den Grünten als "Wächter des Allgäus" kennen natürlich viele. 

Hattest Du schon Zeit zum Feiern? 
Lukas: Momentan halte ich mich zurück. Die Ringer-Saison in der Bayernliga läuft und wir kämpfen gegen den Abstieg. Da braucht man einen klaren Kopf. Aber natürlich habe ich es mir direkt nach der Grünten-Tour gut gehen lassen: Es gab Zitronenlimonade und eine große Portion Wurstsalat. Die zwei Kilo Körpergewicht, die ich auf dem Weg verloren hatte, waren schnell wieder drauf. 

Wann gibt's die nächste Wette? 

Lukas (lacht): Ach, uns fällt sicher wieder was ein. Aber momentan reicht's erst mal. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Bauwagen-Party mit Dominik, die ja unser Wett-Einsatz war. Der Termin steht noch nicht sicher. Entweder im Winter, nach der Vorrunde der Ringer-Bayernliga, oder erst nach der Saison im Frühling.  

Weitere Artikel