Retter von morgen
23.09.2019 Kind & Kegel

Feuerwehr-Aktionstag im Allgäu begeistert vor allem die Kleinen

Hier war Gaffen ausnahmsweise mal erlaubt: Zahlreiche Feuerwehren haben sich im Allgäu am schwabenweiten Aktionstag „Reinschauen bei deiner Feuerwehr“ beteiligt. Ziel war es, die Ausrüstung der Feuerwehren und ihre Arbeit zu zeigen. Mit Begeisterung dabei war vor allem der Nachwuchs von übermorgen. Wir schauen ins Westallgäu und zeigen Dir Bilder und Reaktionen zum Feuerwehr-Aktionstag.

Viele Zuschauer hatte am Sonntag die Feuerwehr Gestratz. Sie hatte zwar ihr Gerätehaus geöffnet, die Schauübung und die Rundfahrten mit dem Feuerwehrfahrzeug aber ans Heimathaus in Zwirkenberg verlegt, wo gleichzeitig ein Fest stattfand. Das erwies sich als kluger Schachzug. Denn so nahmen sich die Veranstaltungen nicht gegenseitig die Besucher weg – und die Feuerwehrler zeigten ihr Können weit über 100 Besuchern. Dabei öffneten sie ein Fahrzeug mit ihrem Rettungssatz.

Die Besucher selbst konnten einen Feuerlöscher ausprobieren, wobei sich vor allem jüngere Buben als „Löschmeister der Zukunft“ bestens bewährten. Nachwuchssorgen hat die derzeit 50-köpfige Truppe aber nicht, so der stellvertretende Kommandant Engelbert Fink. Vor allem die guten Kontakte zur Landjugend sorgen dafür, dass immer wieder junge Leute aus dem Dorf zur Feuerwehr stoßen.

Feuwerwehr-Aktionstag im Westallgäu

Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler
Übungen, Fahrzeuge und historische Uniformen: Die heimischen Feuerwehren zeigten am Soontag im Allgäu, wer sie sind und was sie können. Bei einigen Angeboten ist vor allem der Nachwuchs von übermorgen gleich Feuer und Flammen. Hierb gibt's die Bilder aus dem westlichen Allgäu. Olaf Winkler

Erfreulicherweise kaum Nachwuchssorgen

In Stiefenhofen richtet die Feuerwehr jährlich mit dem Wintergrillfest eine gut besuchte Veranstaltung aus. Ihre Ausrüstung stellt die Feuerwehr dabei allerdings nicht in den Mittelpunkt. So passte der schwabenweite Aktionstag aus Sicht von Kommandant Bruno Kneppler gut, „um den Bürgern zu zeigen, was wir machen“. Zwar war die Zahl der Besucher übersichtlich – doch speziell das Interesse an den beiden Löschfahrzeugen groß. Auch einen Einblick in das 2006 gebaute Feuerwehrhaus war hier möglich.

Abgestimmt hatten sich die Feuerwehren in Ebratshofen und Grünenbach. Vormittags zeigte die Wehr in Ebratshofen ihr Können, nachmittags waren die Kollegen dran. Hier gab es gleich mehrere Schauübungen für die knapp 50 Besucher. „Heute dürft Ihr gaffen“, lud Kommandant Johann Georg Bettrich zum Zuschauen ein. Atemschutzträger rückten in einen verrauchten Bauwagen vor, um die Verletzten zur Erstversorgung an andere Feuerwehrkameraden zu übergeben. Diese erhielten rasch Unterstützung vom Roten Kreuzes aus Weiler. In historischen Gewändern rückte die Feuerwehr von Schönau wie anno 1860 aus.

Besonders effektvoll war die Vorführung eines misslungenen Löschversuchs: Mit Wasser brennendem Fett begegnen zu wollen, endet in einer meterhohen Stichflamme, wie die Besucher es erlebten.

Weitere Artikel