Happy End für Tier
10.07.2018 Hier & Heute 0 Kommentare

Drama im Westallgäu: Pony versinkt im Moor - heldenhafte Rettung

Was für eine dramatische Rettungsaktion! 20 Einsatzkräfte und zwei Traktoren waren nötig, um ein Pony, das im Moor des Degermooses bei Wohmbrechts eingesunken war, wieder herauszuziehen. Das Pferd war bei einem Ausritt in einem ehemaligen Torfstich plötzlich versunken. Die Reiterin konnte sich zwar unverletzt retten. Vom Pony jedoch schauten nur noch Kopf, Hals und Rücken heraus. Bis zum Happy End waren viele Nerven nötig - lies hier, wie es überhaupt so weit kommen konnte und wie die ungewöhnliche Rettung gelang!

Es sollte ein gemütlicher Heimritt werden. Vier Reiterinnen aus Opfenbach an der Grenze zum Westallgäu wollten ihre Ponys am Sonntagnachmittag von Brententann hinter Wangen, wo sie am Wochenende geweidet hatten, zurück in den Stall bringen, als der Ausflug im Degermoos jäh endete.

Eines der vier Ponys sank im Degermoos in einem

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren