Tierparadies Burgberg
08.05.2018 Kind & Kegel

Dieses Allgäuer Ausflugsziel ist tierisch gut

Hier schlagen (nicht nur) Kinderherzen höher! Im Tierparadies in Burgberg (Oberallgäu) gibt es viel zu entdecken. 100 Tiere beherbergt die alteingesessene Betreiber-Familie Wittwer. Von Hühnern über Esel, Schafe, Schweine bis hin zu Goldfasanen und Lamas. Viele der Tiere dürfen gestreichelt werden. Besonders süß im Frühjahr: kleine Zicklein und Hasen! allgaeu.life war mittendrin.

"Mama, wir wollen nicht nach Hause!" Vom Tierparadies Burgberg bekommen viele Kinder gar nicht mehr genug.

Kein Wunder: In den Gehegen gibt es nicht nur viel zu beobachten, sondern auch zu streicheln und zu kuscheln. Beispielsweise die gerade einmal ein paar Tage alten Häschen. Oder die kleinen Zicklein, die auf der Weide mit Blick auf den Grünten ihre ersten Springversuche unternehmen. Zu vielen Tieren dürfen die Kinder ins Gehege. Sie lernen, ihnen mit Respekt zu begegnen - und sie nicht wie Stofftiere zu behandeln.   

Das ist den Betreibern wichtig. Für Manuela Wittwer und ihre Familie ging ein Traum in Erfüllung, als sie vor zwölf Jahren das Tierparadies eröffneten. "Nach und nach sind wir größer geworden. Das hat sich einfach so ergeben", erzählt die Burgbergerin.

Sie selbst hatte als Kind übrigens überhaupt keine Haustiere. Erst mit den drei eigenen (heute erwachsenen) Kindern kam ihr die Idee, auf dem Familiengrundstück Ziegen, Schafe und Hühner zu halten. Ihr Vater und ihr Ehemann bauten die Holzställe dazu. Auf den eigenen Wiesen bei Tiefenbach (Bad Hindelang) wird das Gras für Futter gemäht.

"Es sieht alles sauber und gepflegt aus. Und den Kindern macht es einen Riesen-Spaß", sagt Urlauber Stefan Hartig, der schon zum zweiten Mal das Tierparadies besucht. Während der Stuttgarter auf der Kiosk-Terasse einen Kaffee mit seiner Frau trinkt, spielen die Kinder (eineinhalb und 3 Jahre) mit den Hasen. "So hat jeder ein Stück Erholung. Später essen wir dann alle gemeinsam Pfannkuchen hier", sagen die Hartigs schmunzelnd.

Impressionen: Burgberger Tierparadies

Ganz nebenbei erfahren die Besucher Wissenswertes auf den kleinen Schautafeln.

Burgberger Tierparadies
Häuserer Allee 2 (zwischen Burgberg und dem Ortsteil Häuser)
87545 Burgberg
Geöffnet: Ostern bis Anfang November, täglich von 10 bis 18 Uhr.
Eintritt Erwachsene: drei Euro

Zum Beispiel vor dem Gehege der dösenden Schweine. "Vielleicht denkt ihr hier, es riecht nicht gut und es ist schlammig. Ihr müsst allerdings wissen, dass Schweine den Schlamm lieben. Er schützt ihre Haut vor Sonne und Parasiten."

Viele Kinder entdecken im Tierparadies ihre Liebe zu den Tieren. Doch wie beständig sie ist, zeigt sich oft erst später. Manuela Wittwer jedenfalls rät Familien dazu, sich genau zu überlegen, ob sie sich ein Haustier zulegen und genug Zeit dafür haben. 

Sie hat sich längst entschieden. "Denn die Tiere sind dankbar und freundlich."      

(ts, mit AZ)


Weitere Artikel