Allgäuer Rookies erzählen
28.03.2017 Land & Leute 1 Kommentare

"Deshalb opfern wir unsere Freizeit für die Feuerwehr"

Es geht alles ganz schnell. Das große Löschfahrzeug rast mit Blaulicht über den Asphalt. Fleißige Helfer eilen herbei und befestigen Schläuche an den Hydranten. Wasser marsch auf dem Kemptener Übungsplatz der Freiwilligen Feuerwehr! Ein Dutzend Jugend-Feuerwehrler aus Kempten und Heiligkreuz probt an diesem Abend für den Ernstfall. Dafür opfern die jungen Helden zwei Mal im Monat ihre Freizeit. Sie wollen später einmal helfen, wenn es ernst wird. So wie beim Bauernhof-Brand Donnerstagnacht in Batzen (Oberallgäu). allgaeu.life hat die Jugendlichen kürzlich mit der Kamera begleitet. Im Video sprechen sie über ihre Motivation und darüber, weshalb sie sich noch viel mehr Kameraden wünschen.

Unter den fleißigen Helfern sind an diesem Abend auch zwei Mädels: Die Zwillingsschwestern Caro und Carmen packen bei jeder Übung mit an. "Helfen ist wichtig und es macht Spaß", begründen die 14-Jährigen ihren Einsatz. Alle zwei Wochen steht eine Übung an.

Die Themen sind vielfältig. Sie reichen von Gerätekunde, über den richtigen

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren