Naturschutz vs. Tourismus
07.08.2019 Land & Leute 0 Kommentare

Der Streit um den "Wächter des Allgäus": Wie viele Menschen verträgt der Grünten?

"Erlebnisberg" Grünten
Der Streit ums Riedberger Horn. Die Diskussionen um ein (inzwischen wieder verworfenes) Luxushotel am Forggensee. In unserem Allgäu ist der Zwiespalt zwischen Naturerhaltung und Förderung des Tourismus allgegenwärtig. Jetzt gibt es einen neuen Aufreger: Am Grünten, Hausberg und "Wächter" des Allgäus, will ein Investor neue Bergbahnen bauen. Eine Chance für den Tourismus, sagen Befürworter. Naturzerstörung und Überlastung, kritisieren die Gegner. Alles über ein Projekt, das ein Dorf entzweit...

„Außer Betrieb“ steht auf dem Schild, das den Weg zum Liftparkplatz weist. Noch parken nur wenige Autos auf der Kiesfläche. Ja, wer früh genug aufsteht, hat den Grünten fast für sich alleine. Später werden Fahrzeuge den Platz füllen und die Wanderer in Gruppen den Berg hinaufströmen. Nicht mit der Bergbahn. Die fährt schon lange nicht mehr. Die

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren