Am Hochschul-Gelände
07.01.2019 Wissen & Quizzen

Da steht er wieder: Der skurrile Schnee-Penis von Kempten!

Und schon wieder! Kaum gibt's den ersten nachhaltigen Flockenwirbel im Allgäu, erhebt sich vor der Hochschule Kempten ein Schnee-"MANN" der besonderen Art: Studenten haben am Wochenende auf dem Campus einen meterhohen Schnee-Penis errichtet. Über Nacht gesellte sich sogar noch ein zweiter Phallus hinzu, der auch schon bei Facebook und Co. die Runde macht. Wir haben nachgefragt, was es damit auf sich hat und wie die Hochschulleitung mit so viel geballter Männlichkeit umgeht.

"Steht er noch?" - Nein, diese Frage ist gar nicht zweideutig zu verstehen, denn Regen und Tauwetter haben den beiden Schneedödeln auf dem Kemptener Hochschulgelände am Montagnachmittag tatsächlich schon ordentlich zugesetzt. "Einer hat bedrohliche Schieflage, der zweite ist in rund 1.50 Meter Höhe abgebrochen", berichtet AZ-Fotochef Ralf Lienert.

Damit haben Wetter und Natur bereits übernommen, was ihnen Hochschul-Pressesprecherin Sybille Adamer auch zugedacht hat. "Die Sache erledigt sich auf natürliche Weise", sagt sie im allgaeu.life-Interview lachend. Doch nicht nur deshalb sieht man die Sache bei der Hochschulleitung gelassen. "Den Spaß gönnen wir unseren Studenten vor der anstrengenden Prüfungszeit," so die Hochschul-Sprecherin.

Schließlich haben die aufsehenerregenden "Eiszapfen" auf dem Kemptener Campusgelände fast schon Tradition. "Vor vier Jahren hat irgendjemand damit angefangen und seither dürfen wir jeden Winter ein neues 'Kunstwerk' bewundern", sagt Jessica Jack. Die 28-jährige Mitarbeiterin ist auch im Hochschulverein "Hokus" aktiv. "Für die Studenten ist das noch mal eine witzige Gelegenheit, Stress vor den Prüfungen abzubauen."

Vor drei Jahren brachte es der Kemptener "Schneepenis" sogar zu überregionaler Bekanntheit, als die damaligen Erbauer ihrer Kreativität freien Lauf ließen und das Kunstwerk bunt verzierten. Damals berichteten unter anderem Bild, Kölner Express und die Schweriner Volkszeitung über die spektakuläre Aktion der Kemptener Studenten.

Bleibt nur noch die Frage nach der Gendergerechtigkeit an der Hochschule? Müsste Mann/Frau neben dem Phallus nicht auch noch Symbole der Weiblichkeit aus Schnee auf den Campus zaubern? "Die Einwände kommen von Studentinnen auch immer wieder", lacht Sybille Adamer. "Aber das überlassen wir ganz der Kreativität der Erbauer."

Weitere Artikel