Tierisch süß
06.11.2019 Hier & Heute

Da guckst Du: Riesige Alpaka-Schau am Wochenende in Buchloe

119497926
Sie sind so flauschig! Doch außer Level 2.994 auf der Süßheits-Skala gibt es noch viel mehr Gründe, am Wochenende die 9. Alpaka-Schau in der Buchloer Schwabenhalle zu besuchen. Dort wird nicht nur ein großes Programm geboten, Du erfährst auch viel Wissenswertes rund um die putzigen und nützlichen Tiere. Weshalb die Schau "Welt der Alpakas" ausgerechnet in der kleinen Ostallgäuer Stadt stattfindet und was Dich genau erwartet, verraten wir hier.

Warm, ertragreich und gesundheitsfördernd – Alpakas haben vielfältigen Wert. Denn ihre Wolle sei ein „Traum“, sagt Züchter Heinz Kuhne-Pfaff, und halte sehr warm. Der Dung wiederum gebe zusammen mit Humus einen guten Dünger und obendrein werden die Tiere auch zu Therapiezwecken eingesetzt. Diese Vielfalt mit ihrem putzigem Aussehen kann demnächst wieder in Buchloe angeschaut werden – bei der neunten „Welt der Alpakas“ in der Schwabenhalle.

„Ein tierisches Wochenende erwartet die Besucher am Samstag, 9. November, und Sonntag, 10. November: Die Welt der Alpakas, das Tier und Einkaufserlebnis für die ganze Familie“, teilt Veranstalter Kuhne-Pfaff mit. Die Schau (alpaka-schau.de) ist an beiden Tagen von 9 bis 16 Uhr geöffnet und bietet ein Programm für Laien, Fachleute und Kinder.

Programm:
Samstag, 9. November: 9 Uhr Öffnung. 9.30 Uhr Tierärztecheck mit Dr. Christine Lendl, Stallhalle. 10 bis 15 Uhr kostenloses Kettcarfahren für Kinder, kleine Stallhalle. 11 Uhr Tierbewertungen und Prämierung mit Tim Hey, Showring. 13 Uhr kostenloses Führen der Alpakas und Lamas, Showring. 14.30 Uhr. Fortsetzung Tierbewertungen, Showring. 17 Uhr Vortrag mit Dr. Christine Lendl „Arzneimittelanwendung bei Alpakas“, kleine Stallhalle. 17.30 Uhr Vortrag von Tierärztin Leonie Danner „Epidemiologie von Borna“, kleine Stallhalle. 19 Uhr Züchterabend mit bayrischem Buffet.

Sonntag, 10. November: 9 Uhr Öffnung. 9 Uhr Verkaufsausstellung für Meerschweinchen, Stallhalle. 9.30 Uhr Tierbewertungen und Prämierung mit Tim Hey, Showring. 10 bis 15 Uhr kostenloses Kamelreiten für Kinder, kleine Stallhalle. 12.30 Uhr kostenloses Führen der Alpakas und Lamas, Showring. 14 Uhr Fortsetzung Tierbewertungen, Showring. 14 Uhr Führung über die „Welt der Alpakas“ mit Fragen zur Haltung und Pflege von Alpakas, Haupteingang. 15.30 Uhr Wahl „Best of Show“, Showring. 16 Uhr Ende der Veranstaltung.

Mittlerweile haben die Veranstalter, Kuhne-Pfaff und Simon Kink, Erfahrung mit der nach eigenen Angaben „größten Alpaka-Schau auf dem europäischen Kontinent“. Denn in Buchloe finde sie nun zum neunten Mal statt. Zudem organisieren sie noch eine Alpaka-Schau in Bayreuth.

Kuhne-Pfaff stammt aus der Gennachstadt, deshalb ist sie auch Austragungsort. Der 61-Jährige wiederum war aber zunächst in die Heimat seiner Frau Theresa nach Obermeitingen gezogen, um dort auf dem Hof der Schwiegereltern Alpakas zu züchten. In dem Metier sei er einer der Pioniere in Deutschland. Seit 30 Jahren züchte er Neuwelt-Kameliden aus Südamerika (Altwelt-Kameliden sind afrikanische Dromedare und asiatische Trampeltiere). Die ursprünglich wilden Tiere wurden domestiziert, nun gibt es jeweils zwei Rassen von Alpakas und Lamas. In ihrer Heimat leben die Neuwelt-Kamliden in den Anden in bis zu 4.000 Meter Höhe.

Mit Spucke Zeichen setzen

Mit ovalen Blutkörperchen, die besser durch die Blutbahnen zirkulieren, haben sie sich an die Höhe angepasst – und ebenfalls mit ihrem Fell, das mit Kaschmir gleichzusetzen sei, erzählt Kuhne-Pfaff. Zwar können die Tiere spucken, wenn sie unwillig sind, doch eigentlich seien sie friedliche und familienliebende Geschöpfe, meint der Züchter. Deshalb und wegen ihres drolligen Aussehens und ihrer Kulleraugen gelten sie als „Wohlfühltiere“, die auch zu Therapiezwecken für Kinder und Menschen mit psychischen Problemen eingesetzt werden. Außerdem seien sie in der Zucht pflegeleicht: „Leicht zu händeln und gut für die Weide“, sagt Kuhne-Pfaff. Denn die Nachfolger der Hochgebirgskletterer schonen auf sanften Pfoten auch die Weiden.

Auf der Buchloer Schau können die etwa 200 Alpakas aber nicht nur angeschaut und deren Züchter befragt, sondern auch geführt werden – Kinder können obendrein Kamelreiten und Kettcarfahren. Den Erwachsenen steht zudem die professionelle Schau der Tiere frei. Daneben gibt es noch Wildbienen- und Kartoffelausstellungen sowie eine Meerschweinchen-Verkaufsausstellung.

Zwar gibt es bei der Schau keinen Dünger der Tiere zu erwerben, wohl aber alle möglichen Produkte aus der Wolle der Alpakas von Mützen über Pullover bis zu Handschuhen – die auch noch ein Spektrum für Geschmack lassen: 22 Farbtöne von Weiß über Braun bis Schwarz kann das schmucke Fellkleid der Alpakas haben, berichtet Kuhne-Pfaff. Obendrein werden noch Garne oder Steppbetten oder Seifen aus dem Keratin der Wolle angeboten. Daneben gibt es auch Kunsthandwerk an den Ständen zu kaufen. Und nähere Informationen über die Wohlfühltiere bieten Vorträge und eine Führung.

via GIPHY

Weitere Artikel