Flüge gestrichen
25.03.2020 Land & Leute 12 Kommentare

Corona-Krise: Sechs Allgäuerinnen sitzen in Kambodscha fest

Sechs Allgäuerinnen sind in Phnom Penh gestrandet. Ihr Flug ist gestrichen, die Botschaft vertröstet Hilfesuchende. Und bei den Einheimischen stoßen sie auf Ablehnung. Wie es den Frauen geht und wie sie versuchen, nach Hause zu kommen. 

Auf den ersten Blick sehen sie aus wie eine muntere Reisegruppe: Sechs Frauen in T-Shirts und Sandalen, einige sind braun gebrannt. Sie stehen vor einem glänzendem Messingschild „Botschaft der Bundesrepublik Deutschland“. Allein ihr Mundschutz weist auf eine ungewöhnliche Situation hin. Mit diesem Foto verschickt eine Westallgäuerin per

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren