Trampolin-Profis
29.04.2019 Sport & Action

Bundesliga-Premiere in Sulzberg: So spektakulär springen die Air Eagles Allgäu

Salto, Schraube, Abgang, Jubel! Am Samstag feierten die Air Eagles Allgäu (TSV Sulzberg) mit ihrem Bundesliga-Heim-Wettkampf Premiere. Und das kam gut an. 400 Zuschauer verfolgten die Kür in luftiger Höhe. Du willst wissen, wie das aussieht? Schau's Dir in unserem Video an!

Stefan Lindermeir war in diesem Moment deutlich anzumerken, welch große Last ihm da von den Schultern fällt. In voller Trachtenmontur – mit Lederhose und Janker – schwang sich der Teamchef der Allgäu Air Eagles auf das riesige Trampolin, ließ sich drei, vier Mal auf und ab federn und genoss den Applaus von Zuschauern und Athleten.

Vor seiner persönlichen Kür hatte er zweieinhalb Stunden lang bei der Bundesliga-Premiere der Trampolin-Turner des TSV Sulzberg mitgefiebert, seine Sportler immer wieder lautstark von der Empore aus unterstützt. Und sein Pflichtprogramm dauerte noch viel länger als diese knapp 150 Minuten. Noch am Abend vor dem Wettkampf mussten kurzerhand Sicherheitsvorgaben aus dem Landratsamt in der Schulsporthalle umgesetzt werden. „Die letzten zwei Wochen waren ziemlich aufregend für uns. Viel Arbeit, wenig Schlaf. Aber wir haben das alles gern gemacht. Ich bin überwältigt von der Resonanz und der Stimmung“, sagte Lindermeir. Vor gut 400 Zuschauern boten die Gastgeber ein Spektakel auf und neben dem Sportgerät – samt Pyrotechnik bei der Mannschaftsvorstellung und einem Hallensprecher in bester Kirmes-Manier.

Jump! Trampolin-Wettkampf in Sulzberg

Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos
Trampolin-Bundesliga: Nichts für Turner mit Höhenangst! Dirk Klos

Die Besetzung des Heim-Wettkampfes ließ bereits im Vorfeld ein hohes sportliches Niveau erahnen. Neben dem ambitionierten Neuling aus dem Allgäu traten Vorjahresfinalist TV Weingarten und Seriensieger Frankfurt an. Von den zehn besten Männern der deutschen Rangliste waren fünf vertreten. Fabian Vogel (Weingarten), Matthias Pfleiderer und Kyrylo Sonn (beide Sulzberg) starteten vergangene Woche sogar noch beim Weltcup und der Olympia-Qualifikation in Minsk.

Auch 1.700 Kilometer südwestlich der weißrussischen Großstadt zeigten sie im beschaulichen Oberallgäu ihre Qualitäten als Luftakrobaten – mit massenhaft Salti und Schrauben knapp unter dem Hallendach. Die Air Eagles Allgäu, die neben ihren Aushängeschildern Pfleiderer und Sonn auch Severin Heckele, Tamara Heck, Charlene Burks und Hannah Lindermeir aufboten, lagen nach den sauber vorgetragenen Pflichtübungen (zehn Sprungelement sind vorgegeben) nur 0,6 Punkte hinter dem Team aus Weingarten.

In den Kürübungen wurde es von Turner zu Turner anspruchsvoller. Pfleiderer und Sonn gingen volles Risiko. Letztlich zu viel Risiko. Denn sie landeten bei ihren letzten Übungen jeweils auf der Sicherheitsabdeckung des Trampolins und mussten vorzeitig abbrechen. Sonn meinte: „Da wollte ich den Zuschauern noch etwas bieten und schwieriger turnen. Das hat leider nicht geklappt.“

Am Ende wurde Fabian Vogel als bester Einzelathlet des Wettkampfes ausgezeichnet, mit seinen Mitstreitern aus Weingarten war er auch in der Team-Wertung auf Platz eins (596,9 Punkte). Die Gastgeber freuten sich über den zweiten Rang (581,5), denn immerhin wurden die hoch gehandelten Frankfurt Flyers (522,6) auf Abstand gehalten. Hannah Lindermeir, die als punktbeste Frau brillierte, meinte zufrieden: „Wir haben gezeigt, dass wir auch was können.

Unsere Chancen, in das Finale einzuziehen, sind jetzt schon recht gut.“ Auch die Sportler waren von der Atmosphäre in der Halle begeistert. Pfleiderer meinte: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe noch nie einen Trampolin-Wettkampf miterlebt, der so stimmungsvoll und gut aufgezogen war. Es ist immer schön, wenn die Leute im Allgäu auch mal sehen, dass es hier noch etwas anderes gibt als Fußball.“ Schon am Mittwoch, 1. Mai, geht es für die Sulzberger in Weingarten mit einem Wettkampf gegen den TV Nöttingen weiter.

Weitere Artikel