Werbung
08.10.2018 Kind & Kegel

Berufswahl leicht gemacht: Mega-Angebot bei Memminger Ausbildungsmesse

Was für ein Andrang! Über 6.000 Besucher haben die 14. Memminger Ausbildungsmesse am Samstag zu einer rundum gelungenen Veranstaltung gemacht. Kinder mit ihren Eltern, aber auch größere Gruppen von Schülern und Jugendlichen nutzen die Gelegenheit, sich über Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region zu informieren. Rund 140 Aussteller, darunter viele große Allgäuer Firmen, präsentierten an Ständen und Mitmachstationen ihr Angebot. allgaeu.life war dabei und zeigt Dir im Video, was alles geboten war.

Wer dachte, eine Ausbildungsstelle zu finden, sei ein schwieriges Unterfangen, wurde in Memmingen eines Besseren belehrt. Die größte Herausforderung wartete auf die Gäste schon vor dem Messebesuch: Rund um Schulzentrum und Stadion war es zur Stoßzeit am Samstagvormittag nahezu aussichtsslos, noch einen Parkplatz zu bekommen - so groß war der Andrang auf eine der größten Ausbildungs-Plattformen in der Region.

Geradezu ein Kinderspiel war es dagegen, auf der Informations- und Kontaktbörse mit Vertretern der Firmen, Ausbildungsleitern oder Berufsberatern ins Gespräch zu kommen. Denn bei der Mehrzahl der Stände lautete die Devise: Nicht nur angucken oder zuhören, sondern anfassen, ausprobieren, mitmachen! Selbst einen Roboterarm zu steuern - wie am Stand eines Memminger Elektronikunternehmens - oder bei der Bäckerinnung eine Breze zu flechten, das weckte Interesse und Neugier und sorgte schnell für eine lockere und ungezwungene Atmosphäre.

Kein Wunder, dass sich die Ausbildungsmesse in ihrer 14. Auflage nicht nur bei den Besuchern, sondern auch bei den beteiligten Firmen und Institutionen stetig wachsender Beliebtheit erfreut. In der wirtschaftsstarken Region Memmingen-Unterallgäu gibt es eine große Anzahl an Lehrstellen, die Unternehmen konkurrieren um die fähigsten Bewerber. Umso wichtiger ist eine Plattform, auf der sich die Firmen von ihrer besten Seite präsentieren können. Und so waren alle vertreten: Betriebe, Innungen, Behörden, Handwerkskammer sowie Industrie- und Handelskammer - über 250 Ausbildungsberufe und Fachrichtungen wurden vorgestellt.

Bei so einem Angebot kam mancher Elternteil ins Staunen. "Wahnsinn, so etwas hat es früher nicht gegeben. Den jungen Leuten wird echt was geboten", lautete der Tenor bei vielen Besuchern. Bleibt nur noch eines: Allen künftigen Lehrlingen, Azubis und Studenten ein glückliches Händchen bei der Berufswahl zu wünschen. Bestens informiert sind sie nun jedenfalls.

Weitere Artikel