Bilder aus Waltenhofen
04.11.2019 Sehen & Hören

Auch im Allgäu: Wieso Tussi-Trödel und Mädels-Flohmärkte voll im Trend liegen

Mädelsflohmarkt
Ob „Tussi-Trödel“ oder „Mädels-Flohmarkt“ – das Feilschen um gebrauchte Mode scheint bei Frauen beliebter denn je. Die Veranstalter in der Region sprechen von einem Trend – und sehen darin ein Zeichen, dass den Menschen das Thema Nachhaltigkeit zunehmend wichtig ist. Vor allem jüngere Frauen fühlten sich angesprochen. Wir haben uns bei den Organisatoren umgehört und zeigen Dir in unserer Galerie, was beim Mädels-Flohmarkt in Waltenhofen los war.

„Wertschätzung gegenüber Dingen und ihnen ein zweites Leben einhauchen“, so formuliert Eberhard Fetzer den Sinn hinter Flohmärkten. Der Geschäftsführer der gleichnamigen Veranstaltungsgesellschaft aus Immenstadt organisiert Flohmärkte weit über das Allgäu hinaus – und zuletzt einen für Frauen in der Mehrzweckhalle Waltenhofen. Spezielle Zielgruppen anzusprechen, eröffnet ihm ein Publikum, das sonst vielleicht nicht käme.

Fetzers Eindruck gleicht dabei dem anderer Veranstalter: Bei den Flohmärkten extra für Frauenmode ist das Publikum jünger als bei anderen. Fetzer glaubt, dass das daran liegt, dass dieser Generation Nachhaltigkeit ein besonders wichtiges Anliegen ist. „Dieses Thema liegt im Trend.“ Dadurch seien bei Mädels-Flohmärkten selbst große Messehallen wie in Ulm oder Ravensburg ausgebucht. Auch in der Region kämen bis zu 1.000 Menschen, manchmal müssten Besucher sogar warten, bis sie eingelassen werden können. Für junge Frauen sei das trotz Eintrittsgeld ein Einstieg in die Welt des Flohmarkts – in der Folge beobachte er auch bei konventionellen Märkten einen sinkenden Altersdurchschnitt.

Mädels-Flohmarkt in Waltenhofen

Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle
Mädelsflohmarkt
Großer Trubel am Wochenende in Waltenhofen: Wir zeigen Dir Impressionen vom ersten Mädels-Flohmarkt in unserer Fotogalerie von Christoph Kölle. Christoph Kölle

Eine besondere Konstellation steckt hinter dem Mädels-Flohmarkt in Sonthofen: Dort veranstalten mittlerweile die Fußballer des FC Schwarz-Weiß Sonthofen den Markt. Sie haben die Organisation vom FC Sonthofen übernommen, sagt Vorsitzender Florian Winkler. Zweimal im Jahr organisieren die Sportler nun ein Flohmarkt-Wochenende in der Markthalle: freitags gibt es einen Nachtflohmarkt, samstags den Mädels-Flohmarkt.

Dabei hat Winkler den Eindruck, dass am Samstag modernere Stücke angeboten werden. Außerdem würden manche Frauen ihre Stände aufwändig dekorieren, Kleidung teils nach Konfektionsgröße sortieren. „Beim Mädels-Flohmarkt ist der Andrang auch höher“, sagt Fußballer Winkler. Das spiegle sich in den leicht höheren Standgebühren, die bei allen Anbieten bei 11 Euro pro Meter beginnen.

Carolin Schäfer organisiert seit vier Jahren den „Tussi-Trödel“ im Wildpoldsrieder Kultiviert. Sie glaubt: „Mädels wechseln ständig ihre Garderobe und möchten bei jedem Event etwas anderes tragen.“ Klamotten aus zweiter Hand zu kaufen, sei nachhaltiger und deutlich günstiger. Wobei sie einschränkt: „Es verleitet vielleicht auch dazu, Stücke weniger lang zu tragen.“

... die ein oder andere Feministin wird den Flohmarkt aber vielleicht meiden.
Organisatorin Carolin Schäfer über den Namen "Tussi-Trödel"

Auf die Idee zu einem Wildpoldsrieder Markt kam sie vor etwa sechs Jahren. Damals verkaufte sie beim Mädels-Flohmarkt in Kempten. Die Sängerin, die zahlreiche Bühnen-Outfits besitzt, fuhr mit zwei vollgepackten Autos vor. Zu aufwändig, befand sie und veranstaltete daraufhin einen Flohmarkt im eigenen Ort. Den Namen „Tussi-Trödel“ fand sie nach eigenen Worten einfach nett – „die ein oder andere Feministin wird den Flohmarkt aber vielleicht meiden“. Auch sonst ist der Wildpoldsrieder Markt ein besonderer: Partymusik schallt über die etwa 50 Stände im Kultiviert, pinkverziertes Essen und pinke Papier-Shopping-Tüten werden verkauft.

Bei all dem Fokus auf weibliches Publikum brauchen sich Männer aber nicht diskriminiert fühlen: Auch sie dürfen kommen. In Wildpoldsried wird für sie eigens Bier ausgeschenkt. Einen Flohmarkt extra für Männer hält Schäfer dagegen nicht für sinnvoll: „Viele tragen zehn Jahre das Selbe und kaufen sich dann das Gleiche noch mal.“ Und auch Fetzer sagt: „Frauen sind bei Mode kreativer und nehmen sich mehr Zeit als Männer – zumindest, wenn ich von mir selbst ausgehe.“

Termin: Der nächste Mädels-Flohmarkt findet am Samstag von 10 bis 15 Uhr in der Markthalle am Königsplatz in Kempten statt.
Weitere Artikel