Betrieb wird stillgelegt
13.01.2020 Hier & Heute 2 Kommentare

Allgäuer Tierskandal: Weitere Tiere eingeschläfert - erstmals Tierhalteverbot gegen Landwirt!

124498664
Erstmals in der seit vergangenem Sommer anhaltenden Serie von Tierquälereien auf Allgäuer Bauernhöfen ist jetzt ein Tierhalte- und Betreuungsverbot verhängt worden. Der Landwirt aus einem Ortsteil von Dietmannsried, bei dem vergangene Woche Kontrolleure unhaltbare hygienische und gesundheitliche Zustände bei gut der Hälfte der 600 Tiere festgestellt hatten, muss seinen Betrieb stilllegen. Das Landratamt Oberallgäu wird den Bescheid über das Tierhalteverbot im Laufe der Woche zustellen.

Nachdem am vergangenen Donnerstag bereits ein Tier wegen seines schlechten Zustandes getötet werden musste (wir berichteten), erlitten jetzt am Wochenende fünf weitere Kühe und zwei Kälber das gleiche Schicksal. Bilder und Videos von den Kadavern sowie den Zuständen im Stall sind unserer Redaktion von Philipp Hörmann aus Grönenbach zugespielt

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren