Polizist Albert Müller
30.10.2019 Land & Leute 0 Kommentare

Allgäuer Kripo-Chef geht in Pension: Das waren seine härtesten Fälle

Albert Müller
Ein Massenmörder im weißen Kittel, ein Mörder, aber keine Leiche, der Torso einer Frau: Albert Müller hat als jahrelanger Kripo-Chef viele Verbrechen bearbeitet. Jetzt geht der Chefermittler in den Ruhestand. Hier spricht er über seine härtesten Fälle.

„Polizist zu sein, ist für mich nach wie vor ein Traumberuf", sagt Albert Müller Das gelte für ihn auch nach 41 Jahren und einem Monat noch – so lange ist der 61-Jährige jetzt im Polizeidienst. 

Nachts im Bett, auf einer Familienfeier oder als Veranstaltungsbesucher auf der Freilichtbühne: Müller kann sich bei allen „großen Fällen“ noch

Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Noch kein allgaeu.life-Mitglied?
Mit ein paar wenigen Klicks können Sie sich registrieren und allgaeu.life kostenlos und unverbindlich testen.

Warum? Weil allgaeu.life kein Ramschladen ist, sondern eine kleine, feine Stube. Wir haben keinen Platz für Internet-Randalierer und Trolle. Dafür aber für Menschen, die das Allgäu lieben und genießen.
Anmelden Registrieren