Bildergalerie

WM: Gold für Mixed-Springer

Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer sind bei der WM eine Klasse für sich. Zum dritten Mal in Folge haben die DSV-Athleten am Samstag das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband die sechste Goldmedaille in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das deutsche T eam am Ende etwa 13 Meter vor Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um die Topspringerin Maren Lundby. „Es war fantastisch“, sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem erfolgreichen Abschluss starker Weltmeisterschaften. Ralf Lienert
Bildergalerie