Bildergalerie

Spektakuläre Versetzung der Anna-Kapelle

Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Umsetzung Kapelle
Die Oberallgäuer Anna-Kapelle zieht um: Weil das alte Fundament zu feucht geworden war, versetzte eine Duracher Baufirma das Bauwerk an der Kreisstraße OA19 um fünf Meter – auf ein neues, ungefähr 40 Zentimeter höheres Stahlbetonfundament. Sieh hier die Bildergalerie des nicht-alltäglichen Umzugs. Christoph Kölle
Bildergalerie